Diese Amis

Letzte Woche war ich in Seoul auf Geschäftsreise, wo ich am letzten Tag Geschenk für Notschka und Tienka kaufen ging, unter anderem Hello Kitty Haarspängeli. Ich würde wirklich gerne andere Sachen nach Hause bringen, aber ich habe nunmal zwei kleine Mädchen und die stehen eben auf diese Hello Kitty, nachfolgend HK genannt. Wie auch immer. Aufgrund einer Aneinanderreihung diverser Missgeschicke geschah es, dass sich die HK-Spängeli auf einmal im Mülleimer wiederfanden, während ich am anderen Ende der Stadt wie vom Blitz gerührt feststellte, dass ich eben diese HK-Spängeli fälschlicherweise weggeschmissen hatte.

Es ging nicht um den Betrag, Spängeli sind in Korea wirklich nicht teuer. Es ging um den Grundsatz und darum, dass ich diese Spängeli für meine Kinder haben wollte. Ich kehrte also um. Zurück zur Subway-Station. Mit der Subway zurück zur richtigen Station. Raus aus der Subway, runter die Strasse, bis ich beim besagten Abfalleimer war, der *kreiiiiisch* leer war. Aber ich erwischte die Reinemachefrau und ehrlich, ich habe kurz überlegt, was “Bitte hören sie, gut dass ich sie noch erwische, denn wissen sie, die HK-Haarspängeli für meine Kinder sind irgendwo da drin und ich würde sie da gerne rausnehmen und sie meinen reizenden Kindern nach Hause bringen” auf Koreanisch heisst. Ich habe mich dann aber entschieden, einfach auf diese Frau einzureden und weil ich einen völlig debilen Eindruck hinterlassen haben muss, wie ich da verschwitzt und ausser Atem im Müll grübelte, redete ich auf Englisch. Ich redete und redete und redete und die Frau starrte mich fassungs- und verständnislos an und hielt mich 100 Pro für eine durchgeknallte Amerikanerin. Und da, irgendwann hatte ich die richtige Tüte in der Hand und dann hielt ich der Frau triumphierend die Spängeli unter die Nase, woraufhin die Frau lächelte und meinte, das sei wirklich auf den letzten Drücker gewesen. Möglicherweise sagte sie auch, ich sei eine verrückte Amerikanerin, wer weiss das schon so genau.

Und als ich mich umdrehte, stellte ich fest, dass mich ein Dutzend andere Schaulustige anstarrten. Aber hey, ich hatte die Spängeli und ging zufrieden von dannen. Es gibt wirklich durchgeknallte Amis, also wirklich…

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>